Vom Messen & Sägen

Für Johannes Meier stand schon während der Schulzeit fest, dass er seine Ausbildung bei Pfleiderer absolvieren möchte. Zwar hatte er ein Schülerpraktikum in der Abteilung der Industriemechaniker angetreten, was ihm auch viel Spaß machte, aber als er einen Tag auch bei den Elektronikern reinschauen konnte, wusste er: „Das ist es! Das will ich machen!“
Text: Tanja Dolic Foto: Jugend forscht

Image №5
Heute befindet sich der 18-Jährige bereits in seinem dritten Ausbildungsjahr als Elektroniker für Betriebstechnik. Von Steuerungs- und Gerätetechnik über das Erlernen physikalischer Grundelemente und Automatisierungsprozesse bietet die Ausbildung jede Menge Stoff. Und das ist auch gut so, denn „ohne Wissen gibt es schließlich keinen Praxisnutzen. Ich kann außerdem in jedem Bereich optimal dazulernen“, erklärt der Azubi. Ganz besonders gut gefällt ihm, dass man im Betrieb jede Menge Praxiserfahrung sammelt und auch bei Projekten außerhalb der Ausbildung unterstützt wird.

Allen Auszubildenden, die Interesse an einer Teilnahme haben, stellt Pfleiderer nämlich auch Zeit und Mittel zur Verfügung, damit sie sich auf den Wettbewerb von „Jugend forscht“ vorbereiten können. „Das Projekt wurde uns von den Ausbildungsleitern empfohlen und ich hatte auch schon eine Idee. Darum wollte ich auch gerne mitmachen. Bei Waldarbeiten mit meinem Vater kam mir der Einfall. Bislang muss man beim Sägen nämlich erst messen und kann anschließend erst schneiden. Ich überlegte, ob das nicht auch einfacher gehen könnte“, erklärt Meier. Nach dreimonatiger Planung und Konstruktion präsentierte er schon am 18. Februar 2016 seine Lösung: die „Measure Saw“. Mit ihr lassen sich Baumstammstücke gleichzeitig messen und schneiden, wodurch ein ganzer Arbeitsschritt eingespart wird. Schon beim Regional- und Landeswettbewerb konnte das Nachwuchstalent mit seiner Erfindung überzeugen. Beim Bundeswettbewerb erhielt er schließlich Silber und kam im Mai 2016 auf den zweiten Platz.

Im Herbst 2017 geht es für Johannes Meier schon in den Endspurt seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung. Dann bekommt er einen betrieblichen Auftrag, den er erfüllen muss. „Das Ganze dauert ein halbes Jahr, bevor ich dann den Gesellenbrief erhalte. Ich freue mich schon sehr auf diese sehr intensive Praxisphase“, erzählt er.



Ausbildung und Studium bei Pfleiderer
In 19 unterschiedlichen Berufen bildet Pfleiderer aus, darunter sind neun technische, fünf kaufmännische und fünf Studiengänge. Derzeit sind 192 Auszubildende und Studenten im Unternehmen beschäftigt.